Aktuelle Fördermöglichkeiten

Für das Kooperationsprogramm wurden aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) folgende Finanzmittel bereitgestellt:

Mittel zur Projektförderung 148.489.043 EUR
Technische Hilfe zur Umsetzung des Programms 9.478.024 EUR
Gesamt 157.967.067 EUR

Sofort verfügbare Mittel

In zwei Bereichen stehen weiterhin Mittel zur Bestätigung von Projekten zur Verfügung

  • Prioritätsachse 4 (nachhaltige, partnerschaftliche Zusammenarbeit): In dieser Prioritätsachse stehen aktuell noch 1.793.100,82 EUR zur Verfügung. Projektanträge zum Ausbau bestehender und zur Initiierung neuer Partnerschaften sind hier willkommen!
  • Kleinprojektefonds: Fördermittel sind in allen vier Euroregionen im Fördergebiet verfügbar. Falls Sie eine Projektidee für grenzübergreifende Begegnungen und den Austausch (sogenannte People-To-People-Projekte) haben, deren Ausgaben nicht höher als 30.000 EUR sind, dann ist dies die richtige Finanzierungsquelle. Erste Informationen zur Förderung finden Sie unter Kleinprojektefonds. Vollständige Informationen und Beratung bieten die KPF-Projektsekretariate in den einzelnen Euroregionen.

Projekte als Nachrücker beantragen - Vorratsprojekte

In der Prioritätsachse 3 (Bildung) sind alle Mittel bereits vollständig gebunden. Es ist allerdings davon auszugehen, dass Fördermittel aus bereits laufenden Projekten in das Programm zurückfließen (in Form von Ersparnissen und Rückforderungen). Für diese Mittel können Sie einen Förderantrag stellen. Der Begleitausschuss entscheidet über diese Projektanträge als Vorratsprojekte. Nachfolgend sind alle Informationen zu den Vorratsprojekten stichpunktartig zusammengefasst:

  • Über die Vorratsprojekte wird durch den Begleitausschuss im Standardprozedere entschieden.
  • Eine Bewilligung (Erstellung des Zuwendungsvertrages) erfolgt erst dann, wenn ausreichende Mittelrückflüsse zur Verfügung stehen. Damit ist erst im Laufe des Jahres 2019 zu rechnen.
  • Die Bewilligung erfolgt bei ausreichenden Rückflüssen in der Reihenfolge gemäß Bewertung.
  • Die Vorratsprojekte sind bis spätestens Ende des Jahres 2022 umzusetzen.
  • Für die Vorratsprojekte in den Prioritätsachsen 1, 3 und 4 wurde ein finanzieller Rahmen von 5 Mio. EUR und in der Prioritätsachse 2 von 10 Mio. EUR EFRE-Mittel durch den Begleitausschuss bestätigt.
  • Die zurückfließenden EFRE-Mittel stehen der jeweiligen Prioritätsachse, in der die Rückflüsse zu verzeichnen sind, zur Verfügung.

Antragsstopp

Die Prioritätsachsen 1 und 2 (Katastrophenschutz bzw. Natur- und Kulturerbe) sind geschlossen, eine Antragsstellung ist nicht mehr möglich. In beiden Prioritätsachsen sind sowohl die sofort verfügbaren Mittel als auch der finanzielle Rahmen für die Vorratsprojekte vollständig ausgeschöpft. Bitte prüfen Sie, ob für Ihr Vorhaben in Sachsen oder Tschechien nationale Mittel zur Förderung zur Verfügung stehen.