An der Grenze zwischen Hain in Sachsen und Krompach in Tschechien...

Bild

© Vít Štrupl, Hrádek nad Nisou

09.04.2020: Mitteilung an die Projektträger zum Coronavirus

Liebe Projektträger,

durch die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus können Ihre Projektaktivitäten beeinträchtigt werden bzw. unvorhersehbare Ausgaben entstehen (bspw. Stornogebühren). Hierzu haben wir für Sie wichtige Regelungen und Hinweise zusammengestellt.

Sobald Sie erkennen, dass Sie Ihr Projekt aufgrund der momentanen Lage nicht wie geplant durchführen können, setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung. Wir besprechen gemeinsam die aktuelle Situation und finden eine Lösung für Ihr Projekt.

Wir unterstützen Sie gern!

Ihr SAB-Team

Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020

Erfolgreiche Projekte | Dem Klima auf der Spur

Bild

„Unser Klima verändert sich!“ Das hört man täglich. Aber was kann man selbst gegen den Klimawandel tun? Und wie können Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 16 Jahren ein Bewusstsein für Klimaschutz und CO2-Reduktion entwickeln?

Das deutsch-tschechische Projekt „Dem Klima auf der Spur“ hat sich dieser Aufgabe angenommen und zahlreiche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Pädagog*innen auf die Beine gestellt.

Insgesamt konnten 29 Umweltbildungsveranstaltungen, 9 Klimaschutzcamps für Kinder und Jugendliche und 6 Themenschulungen für Fachkräfte gefördert werden. Mit diesen Aktivitäten wurden über 2.000 Teilnehmende aus Sachsen und Tschechien erreicht.

Außerdem wurden Bildungsmodule für Schulklassen entwickelt und die Studie „Analyse und Bedeutung des Themas Klimaschutz im sächsischen und tschechischen Lehrplan“ veröffentlicht. In Chodov wurde ein „Grünes Klassenzimmer/Klimahaus und in Ústí nad Labem ein Lehrpfad namens „Bewegungs- und Umweltpark“ eingerichtet.

PaedDr. Jan Eichler, Direktor des Kinder- und Jugendhauses in Ústí nad Labem (PP1) würdigt das Vorhaben wie folgt:

„Das Projekt hat uns neue Erkenntnisse, neue Freunde, neue Erfahrungen und eine neue Weltsicht beschert. Mit den Partnern treffen wir uns auch nach Projektende noch und planen bereits die nächsten Projekte.“

Neugierig? Erfahren Sie mehr auf der Projektwebseite.

Foto: © Frank Meyer
Foto: © Frank Meyer

Gemeinsame Erklärung zur Fortführung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit

Am 14. November 2018 wurde in Dresden die „Gemeinsame Erklärung zur Fortführung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik in der Förderperiode 2021-2027“ durch den Staatssekretär des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft, Herrn Dr. Frank Pfeil, und dem tschechischen Vizeminister für Regionalentwicklung, Herrn Zdeněk Semorád, unterzeichnet. In der „Gemeinsamen Erklärung“ wird die Absicht beider Seiten zum Ausdruck gebracht, das Kooperationsprogramm in der Förderperiode ab 2021 in den bewährten Strukturen und Verantwortungen fortzuführen. Mehr Informationen finden Sie in der Pressemeldung des SMUL .

Über das Programm

Das Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020 stellt bereits zum dritten Mal Fördermittel der Europäischen Union in dreistelliger Millionenhöhe bereit, um die Grenzbarrieren zwischen Sachsen und Tschechien weiter abzubauen und die Lebensqualität im Grenzgebiet zu erhöhen.

Seit Programmbeginn im Jahr 2015 wurden aus dem Kooperationsprogramm bereits 137 grenzübergreifende Projekte unterstützt. Die Vielfalt der Projekte erstreckt sich von der Zusammenarbeit im Rettungswesen und bei der Feuerwehr über Bildung, Kultur, Sport, Naturschutz und Tourismus bis hin zu strategischer, institutioneller Zusammenarbeit. Mehr über die laufenden Projekte und deren Ergebnisse finden Sie hier.

Noch sind nicht alle EU-Mittel des Kooperationsprogrammes in dieser Förderperiode vergeben: unter diesem Link erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Fördermöglichkeiten. Wenn Sie eine Idee haben, so kontaktieren Sie gern die Ansprechpartner im Gemeinsamen Sekretariat des Programmes oder in den Bezirksämtern der Tschechischen Republik.